Dienstag, 27. Juni 2017

Respekt wächst - Thüringen Ultra...

Mein Respekt vor der kommenden Herausforderung wächst. Nur noch wenige Tage, dann ist es soweit. Das Streckenprofil ist schon verdammt anspruchsvoll. 100 KM und 2150 Höhenmeter. Habe mal so die Zeit meines Bieler Lauffreundes Florian aus dem Jahr 2015 gecheckt. Uhhh, über 16 Stunden. Allerdings kann ich seinen Trainingszustand aus dem Jahr 2015 einschätzen, entsprechend meinen damaligen und v.a. meinen heutigen und das stimmt mich schon optimistisch. Trotzdem darf ich in keinem Fall so euphorisch angehen, wie in Biel. Langsam, vielleicht ein 8.15er Tempo pro KM. Ziel ist es anzukommen, möglichst in unter 16 Stunden. Freitag Nachmittag geht es los. Wohne in einer Pension, ca. 7 KM vom Start entfernt. Bin schon sehr gespannt, freue mich aber riesig. Gestern hatte ich mich läuferisch völlig geschont und war nur 75 Minuten im McFit. Heute stand neben dem Workout noch ein kurzer 5 KM Pausenlauf auf dem Tapet. 5 KM in lockeren 33:30 Minuten.

Freitag, 23. Juni 2017

Nur noch langsam

Nach jedem Ultra habe ich das Gefühl, als könne ich grundsätzlich nur noch langsam laufen, als setze mir mein Körper rote Ampeln, sobald ich schneller laufen möchte. Langgezogene Regenerationsphase. Irgendwie aber auch normal, zumal ich im Rahmen der Vorbereitung auf die nächsten Ultras ständig längere Läufe absolviere, wie z.B. den gestrigen Lauf über fast 48 KM. Das alles spult mein Körper mittlerweile recht unproblematisch ab. Dennoch war heute nur ein schnellerer Spaziergang möglich. Dient letztlich zumindest der Erholung. 5 KM in 37:10 Minuten. Mein Monatsziel von 350 KM habe ich schon klar übertroffen. Jetzt wird sogar noch die 400er Marke fallen.

Donnerstag, 22. Juni 2017

Vorbereitung Thüringen Ultra - Tour de Berlin



Tolle Runde durch Berlin an meinem freien Tag. Wollte wieder etwas länger laufen, um die Gefühle langer Strecken zu durchleiden. Es gibt immer wieder schwierige Phasen, die überwiegend nur im Kopf stattfinden. Je mehr du läufst und je öfter du weite Strecken absolvierst, desto besser meisterst du diese Herausforderungen. Heute lief ich von Neukölln - Britz in Richtung Ku'damm, am Volkspark Hasenheide und am Tempelhofer Feld vorbei . Hinter dem Ku'damm lief ich weiter in Richtung Grunewald, über Königsallee, Hüttenweg, die Havelchaussee entlang nach Spandau. Dann ging es weiter über Charlottenburg, Ku'damm nach Schöneberg. Kurz hinter Rathaus Schöneberg war der Lauf nach 47.5 KM in 6:26h beendet und ich stieg in die S - Bahn ein. Das Wetter war auch herausfordernd, denn nach dem die Temperaturen bis auf 28 Grad stiegen, knallte es kurz und ein heftiges Gewitter kam herunter. Ich wurde pudelnass und lief ca. 30 Minuten im Regen. Na ja, gehört dazu. 

Test für Challenge

Heute habe ich einen freien Tag, den ich auch für einen längeren Lauf nutzen werde. Wie weit ich laufen werde, weiß ich noch nicht ganz. Die Route habe ich schon seit längerem geplant. Von Britz - Neukölln über Kreuzberg, Kudamm Halensee, Hüttenweg, Havelchaussee, Spandau bis zur Heerstraße. Dann schauen wir mal, ob ich noch Kraft und Lust habe. Wird bei der zu erwartenden Hitze eh eine große Herausforderung. Werde mir Geld mitnehmen, um mir ab und an, Wasser an der Tanke holen zu können....

Mittwoch, 21. Juni 2017

Läufe in Meißen


GF Tagung in Meißen. Ein wirklich tolles Event. Diese Aussicht hatten wir vom Parkhotel aus. Direkt hinter dem Hotel verläuft der Elbe Wanderweg. Endlos laufen entlang der Elbe. Kann man wie beim Jakobsweg machen. Es befinden sich diverse kleine Hotels und Herbergen entlang des Wegs. Nach dem ersten Tagungstag sind ein Kollege und ich noch etwas gejoggt. 16 KM in 1:39h! Die anderen Kollegen hielten uns für beknackt, da wir bei 34 Grad im Schatten in der prallen Sonne liefen. Heute morgen machten wir dann noch einmal 8 KM in gemütlichen 55 Minuten!



Sent from AOL Mobile Mail
Get the new AOL app: mail.mobile.aol.com

Meißen

Montag, 19. Juni 2017

Erster Hitzelauf




Noch mal ein Bild aus Biel. War wieder eine schöne Zeit. Ich fühle mich dort bzw. in der Schweiz immer sehr wohl. Heute hatte ich tagsüber keine Zeit für einen Lauf und nach dem gestrigen 38er war ich auch noch zu erschöpft. 
Abends fühlte ich mich besser und hatte auch auf Abkühlung gehofft. Dem war nicht so. Auf dem Tempelhofer Feld hatten wir immer noch 30 Grad. Ich wollte endlich mal wieder etwas schneller als Bieler Tempo laufen, wenigstens einen 6er Schnitt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam ich mit den Bedingungen besser klar und schaffte das letztlich. 10 KM in 56:15 Minuten.



Sonntag, 18. Juni 2017

Friedhof sei Dank



Ich merke tatsächlich, dass die Regeneration nach Biel noch nicht richtig abgeschlossen ist, denn ich bin immer noch recht langsam unterwegs und ab einer gewissen Laufdauer fange ich an, mich schlapp zu fühlen. Beim ersten längeren Lauf nach Biel schaffte ich 24 KM und heute wollte ich noch etwas mehr packen. Tempelhofer Feld fiel aus, denn heute ist Velothon und da kommt es selbst dort zu Absperrungen und hohem Aufkommen und so lief ich wieder entlang der ehemaligen Mauer. Bewaffnet mit 2 kleineren Wasserflaschen lief ich los, startete den Mauerweg am Dammweg und dann ging es in Richtung Rudow, Schönefeld, Wassmannsdorf. Ich teilte mir das Wasser gut ein, aber bei 24 Grad im Schatten wird dir schnell warm, vor allem, wenn du meist in der prallen Sonne laufen musst. Über Großziethen ging es dann über Lichtenrade nach Mariendorf. Mittlerweile fühlte mich total kaputt und hatte v.a. Durst. Die am Strassenrand befindlichen alten Wasserpumpen funktionierten leider nicht. Rettung nahte am Friedhof, den ich dankbar ansteuerte. Auf Friedhöfen gibt es immer Wasser. Erst einmal gestärkt und dann noch die letzten 6 KM über Tempelhof und Britz nach Neukölln gemacht. War heute total platt. 38 KM in 4:47h! 

Samstag, 17. Juni 2017

Biel 2017 - powerful



Jeder 100 KM Lauf ist irgendwie hart, aber mein optimistischer Gesichtsausdruck blieb. Die Körperhaltung entsprach meiner mentalen Einstellung. Das Ding rocke ich. Das schaffe ich!

Biel 2017



Immer cool gelaufen. Relativ locker. Jeden Tag mal ein Bild. Wichtig war mir, dass ich trotz zunehmenden Alters mich durch vernünftige Vorbereitung doch noch einmal gegenüber den Vorjahren verbessern konnte.

Thüringen Ultra is coming up

War schon drauf und dran, den Thüringen Ultra abzusagen oder unter irgendeinem Vorwand einfach nicht hinzufahren. Diese Absicht verstärkte sich noch, nachdem ich mich mit Streckenprofil und Rahmenbedingungen beschäftigt hatte. 100 KM, Startzeit 4 Uhr morgens,max. 18 h Zeitfenster, sonst nimmt dich der Kehrwagen mit, 2150 Höhenmeter, Start in Fröttstädt, also am Arsch der Welt... anyway, habe mir ein Hotel in Nähe des Startes genommen und nehme natürlich daran teil. Freue mich sogar darauf. Sind nur noch gut 14 Tage. Heute leichter Lauf über 5 KM in Zehlendorf. Bieler Tempo, insgesamt 37 Minuten. Morgen kommt der erste Test für den Ultra. Jiayou!

Freitag, 16. Juni 2017

Wie die Blog - Schreiberei anfing...

Wann fing ich eigentlich an, diesen Blog zu schreiben? Was war das Motiv dafür? Ich konnte mich überhaupt nicht mehr daran erinnern. Glücklicherweise gibt es ja ein Blog - Archiv und so konnte ich nachschauen und nachlesen. 2007 lief ich nach mehrjähriger Pause wieder einen Marathon. Es war der Mannheim - Marathon. Ich erinnere mich gut daran. Viel zu warm angezogen, 6 - 7 KG zu viel Gewicht, aber ....was kostet die Welt. Es wurde zum Spießrutenlauf. Kurz vor dem Kollabieren humpelte ich in für mich jämmerlichen 4:37h ins Ziel. Konnte zwei Wochen lang nicht mehr laufen und überlegte ernsthaft, gänzlich mit dem Thema Marathon aufzuhören. Doch nach kurzer Zeit setzte mein Kampfgeist wieder ein und ich beschloss, ein Jahr später die 3:30h zu knacken. Schritt für Schritt arbeitete ich mich planvoll an dieses Ziel heran. Den Weg dorthin wollte ich im Blog festhalten. 2008 lief ich mehrfach um 3:30 und schneller und seitdem ist viel passiert. Nichts ist wichtiger als ein gezieltes Training.

Außer Fitness nix gewesen...

Unglaublich, aber wahr. Ich habe mich wirklich an meinen Plan gehalten und auf meinen Körper gehört und war nur morgens zu einem leichten Workout bei McFit. Mittags keinen Lauf gemacht, um meine müden Beine nicht zu strapazieren. Muss auch einmal sein.

Donnerstag, 15. Juni 2017

Geschichte in Bildern

Wenn ich mal wieder mehr Zeit habe, dann werde ich meine Bieler Geschichte in Bildern zeigen. In den letzten drei Jahren habe ich mir den Luxus geleistet, die offiziellen Bilderserien für je (!) 42 € zu kaufen. Die Bilder stellen wirklich den jeweiligen Lauf nach. 2015 habe ich nur gemeinsam mit Florian H. gemeistert. Wir haben uns ab KM 20 getroffen, gegenseitig motiviert und angefeuert und sind nach 12:50h auch gemeinsam ins Ziel gekommen. Im Ziel war ich dem Zusammenbruch nahe, hatte mich völlig überfordert und verausgabt und konnte 14 Tage lang keine Treppe mehr steigen. In 2016 war ich so gut wie gar nicht vorbereitet und habe Biel nur mit langen Gehpausen und unter großen Leiden in 16:12h beendet. Die Bilder zeigen mich fast weinerlich, eingeregnet und endlos erschöpft. 2017 war ein euphorisch, fast enthusiastischer Triumpflauf in 12:27h. Hätte ich die ersten 42 KM nicht zu schnell absolviert, wäre vielleicht noch mehr drin gewesen. Das zeigen auch die Bilder. Pure Kraft, Leidenschaft, Energie, Willensstärke und Optimismus. Ein Lauf, der mir viel gegeben hat. Nun denn, ich werde zwar sicher noch oft darauf zurückkommen, aber jetzt steht der Thüringen Ultra im Fokus. Heute wollte ich daher gleich wieder einen längeren Lauf machen. Bei warmen 24 Grad auf dem Tempelhofer Feld hatte ich aber schon nach 24 KM die Akkus leer und beschloss aufzuhören. Nicht gleich übertreiben. 24 KM in 2:58h!

Robinson Crusoe & Freitag


Nach 100 KM und 12:27 h im Ziel. Meine treue Flasche Wasser mit dabei. Habe ich während des Laufes 4 x nachfüllen lassen.

Mittwoch, 14. Juni 2017

Dampfplauderer - Spätfolgen

Irgendwie hatte ich heute den Eindruck, als ob ich unter zeitverzögert einsetzenden Spätfolgen meines 100 KM Laufes zu leiden hatte. Spät aus dem Bett gekommen, verspätet bei McFit eingetroffen, nur 1 Stunde Zeit gehabt und schwerfällig mit müder Muskulatur trainiert. Nur den Parcours mit kleineren Gewichten absolviert. Seit 1.1. trainiere ich wieder bei McFit und heute erstmalig ohne Musik und Kopfhörer. Und tatsächlich....mein Albtraum wurde wahr. Eine der von mir oft beobachteten Nervensägen, die 3 Stunden im Studio sind und netto eine Stunde trainieren, stürzte sofort auf mich zu. "Na, heute ohne Kopfhörer hier....?". Wild gestikulierend stand er vor mir und redete minutenlang auf mich ein. Auch mein demonstratives schnaufen und übertriebenes keuchen halfen nichts. Erst am dritten Gerät gelang es mir, langsam unhöflich werdend, ihn abzuschütteln... Mittags lief ich noch meine 5 KM Kiezstrecke in der Pause. Gestern brachte ich noch eine 5.56er Pace zustande und heute mühte ich mich zu einer 8er Pace(!). 5 KM in 40:14 Minuten.

Dienstag, 13. Juni 2017

Stolz wie Oskar

Endlich konnte ich nach 4 Tagen "Zwangspause" wieder morgens ins McFit. Nach der Strapaze in Biel ließ ich es ruhiger angehen. Natürlich trug ich mein Finisher Shirt und freute mich über jeden anerkennenden Blick. Mittags machte ich dann wieder meine kurze Pausenrunde. 5 KM in 29:45 Minuten. Fiel mir anfangs recht schwer, dachte erst meine Oberschenkel würden wieder dicht machen, letztlich kam ich dann aber doch Zug um Zug an eine 6er Pace heran. Fast wieder komplett der Alte. Bin wirklich in ganz ordentlicher Verfassung.

Montag, 12. Juni 2017

Schnelle Regeneration

Die richtige Vorbereitung ist fast alles. Ich habe es nicht nur an der Zeit und der deutlichen Verbesserung gemerkt, sondern insbesondere auch und vor allem an der superschnellen Regeneration. 2 Tage relative Ruhe, bedeutet zumindest keinen aktiven Sport, stattdessen gestern nur ausgedehnte Erkundungsspaziergänge in Zürich und schon bin ich wiederhergestellt. Morgen wieder Sport as usual. Bald kommt der Thüringen Ultra. Da will ich wieder völlig fit sein. Meine Auswertung anhand der Polarapp hat deutlich gemacht, dass ich die ersten 40 KM tatsächlich viel zu schnell unterwegs war. Aber ok, es war dennoch ein supergeiler Lauf und ich bin nach wie vor glücklich und zufrieden damit. Richtig stolz auf mich.

Sonntag, 11. Juni 2017

Das mache ich nicht noch mal!

Du brauchst ein klares Ziel und eine 100 % disziplinierte Vorbereitung! Vorbereitung ist fast alles! Ein Plan und seine konsequente und kompromisslose Umsetzung. Trotzdem sagst du dir meist, dass mache ich nicht noch mal. Nicht sofort. Erst nach dem Erfolg, wenn der Adrenalinpegel verpufft ist und der Schmerz einsetzt. Aber auch das ist nur von kurzer Dauer. Selbst am zweiten Ruhetag hatte ich Schwierigkeiten beim Treppensteigen. Die vorderen Oberschenkel hatten schon während des Laufs dichtgemacht. Anyway, morgen ist alles wieder gut und nach noch einem Ruhetag morgen startet die Vorbereitung für den Thüringen Ultra. Nächstes Jahr will ich Biel unter 11 h laufen. 

Samstag, 10. Juni 2017

Mein Lauf in Biel

Was für ein geiler Lauf?! Einfach irre. Ich war nicht perfekt vorbereitet, aber sicher unter Berücksichtigung des zeitintensiven Jobs as good as possible. Vor allem hatte ich im Vorfeld auch längere Läufe absolviert. Die Atmosphäre am Start war einfach super, das Wetter spielte im Vergleich zum letzten Jahr gut mit. Kein Regen, ca. 15 Grad in der Nacht. Zum Vormittag wurde es zwar heißer, aber da wollte ich meinen Lauf möglichst schon beendet haben. Und da sind wir beim Thema. Die Schmach vom letzten Jahr galt es auszumerzen. Ich war auf Grund schlechter Vorbereitung total eingebrochen. Das sollte mir nicht passieren. Ich wollte maximal 12.30 h laufen, also meine zweitbeste von dann 4 Läufen in Biel erreichen. Um es kurz zu machen, ich bin stolz und zufrieden. Ich packte in 12:27h mein Ziel und hätte
mit mehr "Laufintelligenz" noch viel mehr schaffen können. Ich fühlte mich stark wie ein Bär, also ging ich den Lauf viel zu schnell an. Der Einbruch kam dann in der zweiten Hälfte. No excuse, nicht eine Sekunde dachte ich an Aufgabe, sondern kämpfte bis zum Schluss! Wie Forrest Gump, immer laufen, selbst an den Bergen verfiel ich nicht ins gehen, sondern lief langsam weiter. Cool, 2000 Teilnehmer, 18. meiner Altersklasse! Alter Mann, ganz groß! 100 KM in 12:27h!

Freitag, 9. Juni 2017

Die Stunden davor

Selten so lange geschlafen! Bis 10 Uhr. Jetzt schaue ich mir wieder Biel an, futtere mir Speck an. Allerdings nur bis 14 Uhr. Dann wird aufgehört. Um 17 Uhr lege ich mich dann etwas hin. Um 21 Uhr geht es zum Startbereich und um 22 Uhr erfolgt der Start.

Donnerstag, 8. Juni 2017

In Biel angekommen

Heute war sportlich ein fauler Tag. Nur im Auto gesessen und von Weimar nach Biel gefahren. Dann im Hotel eingecheckt und schließlich die Startunterlagen abgeholt. Danach habe ich meinen Lauffreund Stefan und seine Frau getroffen. Nett beim Italiener zusammen gegessen. Morgen ist es soweit!

Mittwoch, 7. Juni 2017

Biel simuliert

Erster Urlaubstag. Ganz normal um 5 Uhr aufgestanden und gegen 7 Uhr zu McFit. Danach noch 10 KM auf dem Tempelhofer Feld gelaufen. Gedanklich Biel durchgegangen. Ich kenne die Strecke schon richtig gut. Welche Pace will ich laufen? Welche Zeit stelle ich mir vor? Welche Klamotten ziehe ich an? Wie ist das Wetter? Welches Equipment brauche ich dabei? Am wichtigsten....welche Schuhe ziehe ich an? Spannende Fragen, die ich mir Zug um Zug beantwortet habe. Ziel wird es sein, um 12 h zu laufen. 7 Minuten bis 7.30 Minuten pro KM plus kürzere Pausen an den Verpflegungsstationen. Kein Rucksack, keine schweren Sweatshirts. Eine dünne Jacke um die Hüfte, eine Gürteltasche für Handy und Nachtlampe, kurze Laufsachen an, meine Polar RCX5 plus GSM, dazu meine Kinvara 7. Alles aufgeladen. Yep, we could go. 10 KM heute in 59:50 Minuten.

Dienstag, 6. Juni 2017

Platt & lustlos

Nach dem gestrigen 30 KM Lauf fehlte mir heute die Kraft, aber auch die Einstellung, um mittags noch ein kurzes Pausenläufchen zu absolvieren. Im Hinblick auf die 100 KM von Biel am Freitag sicher auch sehr vernünftig. So blieb es heute beim Fitnesstraining. Morgen werde ich aber noch einen kleinen ruhigen Lauf machen, bevor es dann ernst wird. Donnerstag ist Ruhetag! Ich freue mich schon auf diese wundervolle Strapaze!

Montag, 5. Juni 2017

Ich bin dann mal ultra...

Letzter größerer Test für Biel. Tolles Wetter. 18 Grad, sonnig, bewölkt, kaum Wind. Fühle mich gut. Wollte heute einen halbwegs längeren Lauf flotter als Bieler Tempo absolvieren. In Biel werde ich um 7.30 Minuten pro KM gehen, mit Pausen soll es sich dann bei 8 Minuten pro KM einpendeln. Heute wollte ich es etwas schneller haben. Wieder auf den Mauerweg bei Neukölln gelaufen und dort gut 24 KM absolviert. Dann ging es noch 6 KM durch Neukölln. Wirklich cool. 30 KM in 3:06h Jetzt folgen nur noch kleinere Läufe. Mittwoch wird gepackt und Donnerstag geht es nach Biel.

Sonntag, 4. Juni 2017

Bieler Woche

Morgen startet die Bieler Woche. Ich fühle mich deutlich besser als im letzten Jahr. Diese Woche hatte ich mir 103 KM vorgenommen und habe das Ziel mit 108 KM sogar übertroffen. Heute bin ich bei ständigem leichten Nieselregen 17 KM übers Tempelhofer Feld gelaufen. Bieler Tempo, insgesamt habe ich 2:00:30h gebraucht. Was habe ich mir in Biel vorgenommen? Nun, die 16h Schmach vom letzten Jahr ausmerzen, ganz viel Spaß haben, die 100 KM genießen und die Zeit von 12:50h aus 2015 klar unterbieten. Jiayou! Jetzt geht es gleich ins McFit!

Samstag, 3. Juni 2017

Lauf ich oder lauf ich nicht...

Laufmüde. McFit reichte mir heute. 2 x entschied ich mich heute für einen Pausenlauf, 2 x dagegen. Das kommt lustig, weil ich unsere Security bitte, mich dann am Personaleingang herauszulassen. Ja, nein, ja, nein. Dann einen kurzen Wettercheck vorgenommen, hej, sieht gut aus, 18 Grad, trocken, ab und zu leichte, sanfte Nieselschauer, komm, Pausenlauf, andere Gedanken hegen, abschalten für den Moment, relaxen, okay, Security, bitte herauslassen, ja, sind Sie wirklich sicher? Yes! 5 KM in 36:30 Minuten. Morgen wird es wieder mehr. Nur noch wenige Tage bis Biel. I like it!

Freitag, 2. Juni 2017

60 KM in den Beinen

Morgens nur schwerfällig aus dem Bett gekrochen, aber letztlich doch zu McFit gefunden und 75 Minuten locker trainiert. Mittags habe ich mir nur etwas die Beine vertreten, denn vielmehr ging mit meinen müden Beinen nicht. 6.5 KM in 45:25 Minuten.

Donnerstag, 1. Juni 2017

60 KM Mauerweg - gelungener Test für Biel

Freier Tag. Es klappte weitgehend auch so, wie ich es geplant habe. Um 5 Uhr aufgestanden, gegen 7 Uhr losgelaufen. Ein Test für Biel sollte es werden. 60 KM am Mauerweg entlang. So wie letztes Jahr, als ich erst den Test vermasselte und dann auch die 100 Meilen von Berlin. Auch beim Test zu warm angezogen, mit einem viel zu schweren Rucksack unterwegs. Nach knapp 30 KM habe ich damals abbrechen müssen. Dieses Mal hatten wir später auch gut 25 Grad und ich hatte außer einen kleinen Flasche Wasser nichts dabei. Von zuhause lief ich ein paar KM bis zum Dammweg, wo ich in Neukölln auf den Mauerweg gelangte. Immer weiter, laufen, laufen, laufen. In Richtung Rudow, Schönefeld, Waßmannsdorf, am Teltowkanal entlang, dann Großziehen und Lichtenrade, wo ich den Mauerweg zunächst verließ, um bei meiner Lieblingsbäckerei 2 Stückchen Wohnkuchen zu verdrücken und v.a. um Wasser zu trinken. Nach kurzer Zeit ging es wieder auf den Mauerweg zurück. Immer im 7er bis 8er Pace pro KM. Fühlte mich wirklich gut. Es ging nach Lichterfelde und schließlich nach Teltow. Von dort aus nach Zehlendorf und Kleinmachnow. Nach 60 KM und 7:24h später war ich in Potsdam und am S - Bahnhof Griebnitzsee. Bei Edeka erst mal Wasser gekauft und getrunken. Insgesamt fühlte ich mich prima, okay, es wäre ja noch ein kleiner Marathon fällig gewesen. Dennoch glaube ich fest, dass ich noch besser vorbereitet bin als vor 2 Jahren. Da lief ich Biel in 12:50 h, war hinterher allerdings völlig platt. Ich bin davon überzeugt, dass ich es dieses Jahr schneller hinbekommen werde. Von den 16h im letzten Jahr will ich mal gar nicht sprechen. Anyway, Montag werde ich noch einmal testen. Vielleicht etwas weniger, schließlich ist Biel ja schon in einer Woche. Jiayou!

Mittwoch, 31. Mai 2017

Ruhe vor dem Sturm

Morgen nehme ich mir einen freien Tag und werde mich in die Generalprobe für Biel stürzen. Das heißt, ich muss mehr als 40 KM laufen und möglichst Wettkampfbedingungen schaffen, also früh aufstehen und loslaufen. Ich bin gespannt, ob das alles so klappt, wie ich es mir vorgenommen habe. Nach meinem Plan werde ich überwiegend auf dem früheren Mauerweg laufen, also in Neukölln starten. Heute daher nur 75 Minuten Fitness und 5 KM in ruhigen 36 Minuten.

Dienstag, 30. Mai 2017

100 Meilen - Chance zur Rehabilitation

Biel laufe ich in wenigen Tagen, den Thüringen Ultra will und werde ich meistern. Herausforderungen, auf die ich mich riesig freue. Irgendwie war ich traurig, dass ich keine Gelegenheit habe, die 100 Meilen Schmach vom letzten Jahr hier in meiner Heimatstadt auszumerzen, denn nach wenigen Tagen waren alle Startplätze vergeben und ich kam auf die Warteliste. Monatelang tat sich nichts. Nun, heute kam per Mail die Nachricht, dass ich nachrutschen kann. Ich kann, will und werde die Chance nutzen und im dritten Anlauf diese Distanz endlich meistern. Kann es kaum noch erwarten. Yeah. Heute entspannter langsamer Pausenlauf bei mehr als 30 Grad... 5 KM in 37 Minuten.

Hotel für Biel vergessen...

Unglaublich. Schon vor fast einem halben Jahr hatte ich mich mit diesem Thema befasst und meines Erachtens die Reservierung veranlasst. Irgendwie kam aber nie eine Resonanz. Am Wochenende hatte ich deswegen fast einen Albtraum. Meine Befürchtungen haben sich bestätigt. Es lag nichts vor und das Hotel hatte auch nichts frei. Nun ja, es gibt ja verschiedene Alternativen. Gleich gebucht und mir die Bestätigung gut abgelegt. Noch knapp 10 Tage....

Montag, 29. Mai 2017

Harte Bedingungen

Morgens war ich wieder 90 Minuten im McFit und habe ein mittelschweres Training absolviert. Abends wollte ich noch meinen Plan erfüllen und einen 10 KM Lauf machen. Selbst am Abend hatten wir noch 29 Grad. Erstmalig seit vielen Monaten hatte ich wieder meinen Pulsgurt um. Eigentlich hatte ich nur bestenfalls eine 6.15er Pace geplant, aber einmal wollte ich nur eine Stunde Zeit investieren und zweitens die Auswirkungen unterschiedlicher Tempi auf die Frequenz prüfen. Nachdem der erste KM im 6er Pace gelaufen war, wurde ich schneller. Der schnellste KM wurde in 4:57 Min. gelaufen und bei der Hitze ging die Frequenz sofort auf 160, habe ich sonst bei 4.30er Pace. Bei dem Wetter heißt es vernünftig zu sein und nicht zu überpacen. Insgesamt 10 KM in 53:00 Minuten.

Samstag, 27. Mai 2017

Lektionen

Was ist mir durch den frühen Tod meines Kollegen noch einmal massiv klar gemacht worden? Nun, sorge in erster Linie dafür, dass du selbst glücklich und mit dir selbst im reinen bist. Nicht egoistisch oder narzisstisch, sondern lebe für dich. Schaffe dir ein Umfeld, dass dich glücklich macht. Läuferisch hat mir mein Marathon wieder meine Ungeduld aufgezeigt. Das muss ich abstellen. Mich nervte wieder, dass ich Gefahr lief, länger als 5 h zu brauchen. Mit 4:43h und einer 6.45er Pace war ich zu schnell unterwegs. Ich brauche noch einen langen Lauf, den ich in 7.15er Pace, also im Bieler Tempo absolviere. Heute startete der Tag super, 14 Grad, Sonnenschein, blauer Himmel, das geilste Laufwetter. Nicht ins Studio, sondern raus aufs Tempelhofer Feld. Manchmal täuscht man sich im eigenen Tempo. Ich glaubte, flott gestartet zu sein und erschrak dann über eine Zwischenzeit von 6:39 Minuten für den ersten KM. Danach gab ich mir mehr Mühe. 10 KM in 56 Minuten. Yes, ich arbeite heute nur einen halben Tag. Heute Abend freue ich mich über Dortmunds Pokalsieg gegen Eintracht Frankfurt.

Freitag, 26. Mai 2017

Trauer

Der plötzliche und unerwartete Tod erschüttert immer, rüttelt wach, lässt die Lebens - Prioritäten wieder klarer erscheinen. Mittwoch verstarb ein mir gut bekannter GF - Kollege völlig unerwartet. Hatte in 2012 sehr intensiv mit ihm zusammengearbeitet. Sein Tod machte mich fassungslos und sprachlos. Ein extrem feiner und liebenswerter Mensch, höflich, immer nett und freundlich, kompetent. Auch wenn wir uns danach nicht mehr oft sahen, blieb die gemeinsame Wellenlänge bestehen. Es gibt solche Menschen. Sie bleiben immer Freunde. Es war mir eine Ehre, dass ich dich kannte und einen Teil des Weges mit dir gegangen bin. Sowohl Fitness als auch Laufen diente heute nur der Ablenkung. 5 KM in 37 Minuten.

Donnerstag, 25. Mai 2017

Vatertagsmarathon

Es wird langsam ernst, Biel kommt immer näher. Was lag da näher, als heute auf dem Tempelhofer Feld die Marathondistanz zu absolvieren. Zieltempo eigentlich zwischen 7.00 und 7.30 Minuten pro KM. Das fiel mir wie immer schwer und so war ich letztlich wieder zu schnell unterwegs. Auf dem Tempelhofer Feld war die Hölle los. Viele Sportler, aber auch viele Jugendliche, die sich anlässlich des Herrentages mal ordentlich volllaufen ließen. Das Wetter war zum Laufen gut, zwar 17 Grad, aber bedeckt und windig. Klappte alles ganz gut und so trabte ich locker 42.2 KM in 4:43h. Jiayou.

Mittwoch, 24. Mai 2017

Wenn du denkst, es geht nichts mehr...

Wenn du denkst, es geht nichts mehr...dann geht doch mehr, als du denkst. So ging es mir heute im McFit. Morgens noch müde und schlapp traute ich mir nicht wirklich viel zu. Ging dann besser als gedacht und auch hier kam, ähnlich wie beim Laufen, die Lust beim tun. Packte mir beim Bankdrücken noch ein paar Kilos drauf und schaffte tatsächlich 5 x 3 St. mit 75 KG. Das Monatsziel von 80 KG brachte ich 1 x hoch, war zu dem Zeitpunkt aber auch schon platt. Wenn du allein trainierst, dann solltest du deine Grenzen noch besser kennen. Wäre doch peinlich...würde ich hilflos unter meiner Hantelstange liegen und müsste entkräftet und mit leiser Stimme um Hilfe rufen.... Mittags war ich dann noch entspannt joggen. 8 KM in 52 Minuten. Morgen will ich ausschlafen und dann laufen, laufen, laufen...

Dienstag, 23. Mai 2017

Unfreiwilliger Spurt statt Jog

Morgens im McFit trainiert, mittags nicht zum Laufen gekommen. Abends nach Feierabend wollte ich, aber es kam ein Unwetter auf. Es wurde plötzlich extrem stürmisch und es begann kräftiger zu regnen. Statt 5 - 10 KM Jogging spurtete ich die 300 Meter von meinem Tiefgaragen - Stellplatz zu unserem Wohnhaus. Morgenwird wieder etwas mehr gelaufen.

Montag, 22. Mai 2017

3 x Sport heute

Verdrehte Welt. Wollte eigentlich ganz früh aufstehen und einen längeren Lauf machen. Irgendwie kam ich nicht schnell genug aus den Federn. Es reichte dann zumindest zu 90 Minuten Training bei McFit. Mittags ging es dann zu einem herrlich lockeren Pausenlauf. Traumhaftes Wetter. 22 Grad, fast windstill, trocken. 5 KM in 31 Minuten. Abends bin ich dann noch einmal raus aufs Tempelhofer Feld. Viele Menschen waren hier wieder aktiv bzw. genossen das wundervolle Wetter. Ich wollte noch einmal 10 KM etwas flotter laufen. 2 KM locker eingelaufen, dann folgten 5 KM in 23:35 Minuten und schließlich flottes auslaufen. Insgesamt 10 KM in 50:15 Minuten.

Samstag, 20. Mai 2017

Zielfoto

Derzeit habe ich mein Zielfoto vor Augen, egal ob im Markt, beim Laufen oder beim Fitness. Sieh und visualisiere, was du erreichen willst und dann arbeite konsequent und zielorientiert darauf hin. Es gibt leider keine Abkürzungen. Klar, du kannst mit speziellen Trainings und Übungen effizienter sein, aber ohne einen minimalen Zeit - Kraft und Mitteleinsatz funktioniert es nicht. Oder wie mein Vater immer sagte "von nichts kommt nichts". Heute 90 Minuten McFit und 8 KM Jogging durchs schöne Zehlendorf in 55 Minuten. Enjoy and relax.

Freitag, 19. Mai 2017

Hitze & Uhr

Mann, war das heiß heute. Morgens noch 90 Minuten im McFit trainiert. War noch okay. Mittags allerdings wollte ich noch wenigstens 5 KM laufen. Wollte eigentlich 5er Pace machen. Dem standen allerdings der gestrige 30 KM Lauf und die heutige Hitze im Wege. Mir war klar, dass das nur ganz relaxed erfolgen würde. Also bin ich nur mit der obligaten Apple - Watch gelaufen. Geguckt habe ich erst zum Schluss. Ganz langsam, fast nur Zeitlupentempo. 5.5 KM in 38 Minuten.

Donnerstag, 18. Mai 2017

30 KM - platt

Was für ein Tag! Freizeit, Sonne, 25 Grad. Einfach schön. 30 KM in 6er Pace wollte ich heute machen. Vorbereitung für Biel. Erst einmal ausgeschlafen, dann Kaffee und schließlich ging es los zum Tempelhofer Feld. 4 Runden waren zu absolvieren. Nach 3 KM hatte ich gerade eine Durchschnittspace von 6.30 Minuten pro KM und musste etwas beschleunigen. Bei KM 10 lag ich dann im angestrebten Schnitt und fühlte mich wirklich gut. Nach KM 20 war ich bereits bei 5.51 Minuten pro KmM im Schnitt. Dann wurde es wärmer und wärmer. Bei 15 Grad war ich gegen 9.00 Uhr gestartet und mittlerweile hatten wir bereits 24 Grad. Die letzten KM wurden mir zur Qual. Ich schaffte es noch nicht einmal, meinen Schnitt zu halten. Ich rutschte sogar noch über die 6er Pace. 30 KM in 3:00:40 Stunden.

20 jähriges Jubiläum

Es war eine der wichtigsten Entscheidungen in meinem Leben und vor allem eine der wichtigsten und größten Taten. Und trotzdem hatte ich es vergessen und übersehen. Am 27.03.1997 hörte ich auf zu rauchen. 7 Jahre hatte ich es immer mal wieder versucht und war auch immer wieder gescheitert. Kaugummis, Pflaster, reduzieren, nichts half. An dem Abend des 27.03.1997 schmiss ich spontan die Schachtel mit ca. 10 Zigaretten plus Feuerzeug weg, nachdem ich gerade die letzte Zigarette geraucht hatte. Ich erinnere mich daran, als sei es erst gestern gewesen. Ich war damals bei Castorama in Wildau. Abends verließ ich den Markt und hatte auf dem Parkplatz noch mal eine Zigarette geraucht. Kam so über mich, zusammen mit dieser absoluten Entschlossenheit. Es war nicht einfach für so einen Kettenraucher das durchzuhalten, aber ich habs gepackt. Nichts konnte mich abhalten, weder Stress, Schmerzen, Entzugserscheinungen, Gewichtszunahme....

Mittwoch, 17. Mai 2017

So geht Sommer...

Was für ein Tag?!! So langsam aber sicher kommt der Sommer. Heute hatte ich einen sehr arbeitsreichen harten Tag. Nahezu ohne jede Pause. Also ging ich etwas früher und traf um kurz nach Acht zuhause ein. Kurzerhand die kurzen Sportsachen angezogen und ab zum Tempelhofer Feld. Unglaublich, wie viele Menschen dort die großen Rasenflächen säumten. Central Park Stimmung, Picknick Stimmung. 25 Grad, leichter, angenehmer Wind, hell, blauer, leicht bewölkter Himmel. Fast alle guter Laune. Jogger, Runner, Walker, Biker, Skater... Feierer, einfach fantastisch. Ein Lauf zum Genießen. 10 KM in 58:30 Minuten. Juchhu, morgen habe ich frei...

Dienstag, 16. Mai 2017

Mal ganz ruhig...

Nach den strapaziösen 25 KM vom Sonntag brauchte ich gestern wirklich mal einen Ruhetag, einen total sportfreien Tag. Heute habe ich nach sogar 2 fitnessfreien Tagen im McFit 90 Minuten ordentlich Gas gegeben. Mittags raffte ich mich dann noch zu einem kurzen 5 KM Lauf auf. Entspannt und ruhig durch Zehlendorf. Die Beine noch relativ schwer. Mehr ein Spaziergang. 5.3 KM in 37 Minuten.

Montag, 15. Mai 2017

Bilder BIG 25

Heute totaler Ruhetag. Nur Arbeit und abends auf der Couch chillen. No sports! Listen to your body!

Sonntag, 14. Mai 2017

BIG 25 - fast gut!

Vorweg: Gut genug, um auch im nächsten Jahr wieder dabei sein zu wollen. Einfach eine geile Strecke. Vom Olympiastadion über Siegessäule, Brandenburger Tor, Unter den Linden, Leipziger Str., Ku'damm zurück zum Olympiastadion. Einfach auch ein geiles Wetter. Mit sonnigen 22 Grad schon fast zu warm. Entsprechend oft kam heute der Rettungswagen, um diverse Gestrandete zu versorgen. Die Orientierung im Startbereich fiel leicht, die Umgebung Olympiastadion war einfach super. Ich weiß nicht, wie viele Tausende letztlich an den verschiedensten Wettbewerben teilnahmen, aber es wurde eng, erst einmal auf den ersten KM, wo die Strecke einfach zu eng war. Es kam sogar zu Stau und Stillstand. Alle 5 KM gab es nur Verpflegungsstände. Bei den Temperaturen zu wenig und vor allem kamen die Versorger nicht mit dem Nachschenken nach. Noch schlimmer war es dann im Ziel, wo die Läufer lange anzustehen hatten. Da habe ich lieber nichts genommen und blieb durstig. Ansonsten ein Lauf, der Spaß bereitete. Ich hatte nie das Gefühl, erschöpft zu sein und lief locker durch. 25 KM in 2:14h! Besonders toll war der Einlauf ins Berliner Olympiastadion, v.a. wenn du durch den Stadiontunnel auf die Bahn läufst und die letzten 400 Meter noch mal versuchst, richtig schnell zu laufen!

Auf dem Weg

Schon cool. Jetzt bereits 16 Grad, 20 sollen es werden. Fühlte mich nicht perfekt, etwas aufgeregt. Kam erst spät ins Bett! Nach dem leichten Frühstück geht es besser. Vorfreude kommt auch. Tolle Strecke. War vor 19 Jahren das letzte Mal dabei! Damals lief ich 2.35h! Ziel heute: unter 2:10h zu bleiben! Bin gespannt!

Samstag, 13. Mai 2017

Der Tag davor

Heute war nur etwas Fitness angesagt und mittags ein kurzer, extrem ruhiger 5 KM Lauf in 7.15er Pace. Nur zum durchatmen, sacken lassen, wie ein Spaziergang. Morgen endlich der BIG 25 Lauf. Bin gespannt und freue mich darauf. Bin ihn schon vor 19 Jahren gelaufen. Mein erster längerer Lauf. Damals in 2:35h. Ich denke, dass ich das dieses Mal auch fast 20 Jahre später deutlich schneller schaffe. Wetter soll schön werden. Let us see!

Freitag, 12. Mai 2017

Hindernis - Biking

Bin heute zwar früh genug aufgestanden, hatte aber dennoch keine Lust zu McFit zu gehen. Auch Laufen wollte ich nicht, denn schließlich steht am Sonntag der BIG 25 an und ich habe mir einen flotten Lauf vorgenommen. Mindestens eine 5.20er Pace will ich im Schnitt über die 25 KM Strecke packen. Also nur Fahrrad heute, aber das hat es ja durchaus in sich, zumindest hier in der Stadt. Da das Wetter so schön werden soll, wählte ich heute einen längeren Weg zur Arbeit. Rund 22 KM. Es war allerdings mit 8 Grad noch etwas frisch. Es gleicht wirklich einem Hindernis - Parcour. Leute, die auf Fahrradwegen laufen, diese blind überqueren, weil der Bus gerade kommt. Autotüren, die unmotiviert und v.a. unerwartet geöffnet werden uvm. Es ist immer sehr spannend. Mittags bin ich dann noch einmal 10 KM zum Kudamm und wieder zurück, um meine Startunterlagen für den BIG 25 bei Karstadt Sport abzuholen. Habe ich dann auch gemacht. Insgesamt werden es mit Rückweg dann heute fast 60 KM Biking. Ist doch auch mal ok. Mittags waren es dann mal locker 21 Grad, da macht das Radfahren dann richtig Spaß, auch wenn eine Fahrt am Kudamm volle Konzentration erfordert....

Donnerstag, 11. Mai 2017

Pumpen

Heute freier Tag. Bevor die Hausarbeit folgte, kam erst mal der Sport. Gleich früh morgens ab zum McFit und 90 Minuten pumpen. War wie immer cool. Du siehst fast immer die gleichen Typen um diese Zeit. Vielfach auch Leute, denen du nicht ansiehst, dass sie regelmäßig ins Fitnessstudio gehen und die ein einstündiges Studium mit 30 Minuten Training und 30 Minuten quatschen verbringen. Na ja, wer weiß, wie die ohne Fitness aussehen würden. Fast am Ende des Trainings stand ein Trainer mit einem anderen Kunden zusammen und erwähnte auch diese Typen. Er amüsierte sich auch über die Kiddies, die mehr Zeit mit Selfies als mit Training verbringen würden. Noch wichtiger, er zeigte dem Kunden verschiedene Übungen, was für mich auch gut war. Aber er hat Recht, ich komme, um zu pumpen, zu rackern, nur kurze Verschnaufpausen, rackern ist angesagt. Nach einer kurzen Pause bin ich auch noch langsam gelaufen. 16.5 KM auf dem Tempelhofer Feld und im Volkspark Hasenheide. 1:45h, völlig easy und entspannt bei echtem Traumwetter. Fast 18 Grad. Blauer Himmel. Fantastisch. Jetzt steht Hausarbeit an.....

Mittwoch, 10. Mai 2017

Forrest Gump

Ein Movie, den ich liebe. Der Typ, der irgendwann mal anfing zu laufen und niemals mehr stoppte. Ich habe mir auch vorgenommen, so viel wie möglich zu laufen, jede Chance zu nutzen, das Auto möglichst oft stehen zu lassen. So auch heute Abend. Nach der GF - Tagung walkte ich mit einem Kollegen vom Alexanderplatz zur Abendveranstaltung im Restaurant Grill Royal zur Friedrichstraße. Von dort aus lief ich dann die 9 KM in 1:05h nach Hause. War gar nicht so leicht nach reichhaltigem Essen, 5 Glad Wein und mit einem gut gefüllten großen Rucksack. Toll insgesamt gut 20 KM heute.

Hauptsache Bewegung

Hauptsache Bewegung und frische Luft. Das könnte die Überschrift heute sein, denn ich hatte keine Lust heute früh aufzustehen. Heute steht aber eine Tagung an und es gab nur heute morgen die Chance Sport zu machen. Also um 6 Uhr raus zum Tempelhofer Feld. Um die Zeit war noch nichts los. Die Schritte fielen mir schwer und ich hatte das Gefühl, dass mein rechter Oberschenkel Probleme bereiten könnte. Vielleicht suchte ich nur nach Ausflüchten, um nicht schneller laufen zu müssen. Egal, wie immer fühlte ich mich hinterher besser. 10.5 KM in 1:08h.

Dienstag, 9. Mai 2017

No shortcut

Es gibt keine wirkliche Abkürzung, wenn du größere Erfolge erzielen willst. Natürlich gibt es Methoden, Übungen und einiges mehr, um Muskulatur z.B. zu bilden. aber letztlich musst du trainieren. Du kannst richtig oder falsch trainieren, gute Übungen perfekt oder ineffizient ausführen, aber du musst Zeit, Kraft und Energie investieren. Das wird mir immer wieder bewusst, wenn ich wie heute im McFit trainiere bis die Muskeln schmerzen. Biel läuft sich auch nicht von alleine, v.a. wenn längere Läufe vernachlässigt wurden. Mittags stand dann heute nur ein kurzer Erholungslauf an. Quer durch das schöne Zehlendorf. 5 KM in 29.30 Minuten.

Zuckerfrei

Werde und will ich auch gar nicht schaffen. Dachte ja schon, dass ich bereits sehr zuckkerreduziert esse, bis ich mich mal endlich genauer mit meinem Lieblingsjoghurt beschäftigte... Weg damit. Dann las ich ein Interview mit der Schlagersängererin Nicole (Ein bisschen Frieden), die seit 30 Jahren keinen Kuchen, keine Schokolade usw. isst. Respekt und gutes Vorbild. Es beginnt immer mit Konsequenz, Disziplin und keine Ausnahme zuzulassen.

Montag, 8. Mai 2017

Müde

Manchmal denke ich wirklich, dass ich den sportlichen Einsatz gelegentlich übertreibe. Gestern 30 KM gelaufen und bei McFit gewesen. Heute früh war ich wieder bei McFit und habe ein hartes Training mit dem Schwerpunkt "Bankdrücken" absolviert. Mittags machte ich dann noch einen kurzen 5 KM Lauf in 31 Minuten und dann tat mir einfach jeder Muskel weh. Vielleicht liegt es aber einfach auch nur am typischen Montag.... Morgen gebe ich wieder Gas. Ist doch klar. Trotzdem muss ich es diese Woche ruhig angehen lassen, denn am Sonntag kommt der Big 25. Da muss ich Kräfte zurückhalten, um das angestrebte 5.14er Tempo über 25 KM halten zu können.

Sonntag, 7. Mai 2017

Running vs. Jogging

Manchmal nicht ganz leicht, den Unterschied zu definieren. Sicher fällt das auch für jeden Läufer anders aus. Bei mir ist die Grenze zwischen Jogging und Running bei einer Pace von 6 Minuten pro KM. Heute hatte ich quasi beides. 20.5 KM in 1:59h, dann kurze Pause mit Essen und Duschen und dann joggte ich zum McFit. 60 Minuten leichter und lockerer Workout. Danach joggte ich die 8 KM zu Muttern im entspannten 6.50er Tempo. Noch einmal 8 KM in 54 Min. Reicht für heute.

Kiez - Sightjogging

Angenehmes Laufwetter. Bedeckt, 11 Grad. Kurze Laufklamotten angezogen und ab gings. Hatte aber keinen Bock, ausschließlich Runden übers Tempelhofer Feld zu ziehen. Wollte mal was anderes sehen. Etwas Abwechslung. Also los. Mal nicht rechts raus auf die Delbrückstr., sondern nach links. Richtung Karl Marx Str. und wieder links. Rathaus Neukölln, Shopping Mall Neukölln- Arkaden und links auf die Flughafenstr. Endlich mal wieder ein Ründchen durch den Volkspark Hasenheide gemacht. Danach übergesetzt aufs Tempelhofer Feld. Hier eine Runde gedreht und via Volkspark Hasenheide wieder zurück. Wundervoll und wieder so vielen Läufern und Sportlern begegnet. Toll. 20.5 KM in genau 1:59h!

Samstag, 6. Mai 2017

Fitness Junkie

Manchmal sucht man ja nach dem eigenen Brand. Wie will man sich ganz kurz und markant beschreiben. Fitness Junkie. Das trifft es gut. Das gefällt mir. War heute wieder so ein Tag. Erst 90 Minuten bei McFit ausgepowert. In der Firma hatten wir einen eher schwachen Monat. Da will ich mich dann richtig auspowern, um Frust in Energie und positive Aggressivität umzusetzen. Hinterher setzte ich mich aufs Bike und fuhr die 15 KM zum Markt. In der Mittagspause folgt ein flotterer Lauf. 5 KM in 26:55 Minuten. Abends geht es wieder auf dem Bike zurück. Fitness Junkie. Yeah!

Freitag, 5. Mai 2017

BIG 25

Heute habe ich noch einmal einen Reminder und die konkreten Informationen zu diesem Lauf bekommen. Ich freue mich schon richtig darauf. Ich wollte ihn bereits im letzten Jahr laufen, aber dann kam der New York Urlaub dazwischen. Dieses Jahr ist es nun endlich so weit. Das letzte Mal bin ich ihn ganz am Anfang meiner "Läuferkarriere" gelaufen, 1998. Damals noch in der für mich fabelhaften Zeit von 2:25h. Kann mich gut daran erinnern. Tolle Strecke, v.a. toller Zieleinlauf ins Berliner Olympiastadion. Was nehme ich mir dieses Mal vor? Nun, in jedem Fall eine etwas bessere Zeit. 2:05h vielleicht. 5.10er Pace im Schnitt. Noch eine Woche. Am 14.05. ! Heute war ich insgesamt nicht so super drauf. War natürlich trotzdem sportlich unterwegs. 75 Minuten Workout bei McFit und mittags 5 KM Lauf durch Zehlendorf in 29:20 Minuten. Jiayou!

Donnerstag, 4. Mai 2017

I like Twitter

Neuerdings mag ich Twitter und twittere so vor mich hin. Bekomme selten Resonanz und erwarte auch keine. Bin ja nicht Donny Trump, hehe. An Twitter gefällt mir einfach, dass dir für deine Message nur 140 Wörter zur Verfügung stehen. Anfangs nicht leicht, aber später easy. Heute twitterte ich vage und skeptisch, ob mich der leichte Nieselregen davon abhalten könnte, zur Arbeit zu laufen. Konnte er nicht. Wer Biel packen will, muss ordentlich KM schrubben. Also, denn. 15.5 KM in 1:41h. Danach fühlte ich mich etwas müde. Nicht mental, aber körperlich. Ich ertappte mich ernsthaft bei dem Gedanken, für den Heimweg die S - Bahn zu nehmen. Aber...siehe Kommentar zu Biel. Also bitte.... 15.5 KM in 1:45h. Ja, langsamer. Ich fühlte mich wirklich müde. Genug Sport für heute. Jetzt wird gebügelt.

Mittwoch, 3. Mai 2017

Triple Sport

Heute stand quasi wieder der auf mich zugeschnittene, persönliche Triathlon an. Biking, Fitness, Laufen. Ging mir auch entsprechend unterschiedlich gut von der Hand. Auf Fitness hatte ich richtig Bock. Beim Bankdrücken möchte ich zum Jahresende 3 Sätze a 3 St. mit 100 KG schaffen, diesen Monat gilt es in dieser Form die 80 KG zu packen. Heute brachte ich es auf 75 KG und das ging sogar relativ leicht. Es war noch Luft da, aber der Monat ist ja noch jung. Das Radfahren war auch okay und machte ebenfalls Spaß, zumal ich mit WD 40 dafür sorgte, dass Kette und Schaltung wieder wie geschmiert, richtig geschmeidig flutschten. Einzig das Laufen wollte nicht so richtig gut gehen, scheinbar war der Drittelmarathon schon zu flott für mich gewesen und ich muss meine dicken Oberschenkel wieder regenerieren lassen. 5 KM in 33:30 Minuten. Trotzdem ein Erfolgserlebnis.

Dienstag, 2. Mai 2017

Zu hart?

Vielleicht war das lange Wochenende sportlich zu hart für den alten Mann. Heute morgen kam ich nicht aus dem Bett. Blieb einfach liegen. Mittags keine Lust zum Laufen. Also kein Sport. Na ja, zumindest fuhr ich mit dem Rad zur Arbeit und zurück. Immerhin 30 KM Biking in zusammengenommen 90 Minuten. Auch das fiel mir schwer. Besser als nichts.

Montag, 1. Mai 2017

Kopf sagt ja

Meine Oberschenkel fühlten sich heute nach dem gestrigen flotteren Lauf etwas träge an. Das hinderte mich nicht an einem guten 90 Minuten Workout bei McFit. In diesem Monat will ich beim Bankdrücken endlich die 80 KG zu beherrschen schaffen und gewichtsmäßig die 84 "wiedersehen". Nach einer kurzen Pause ging es dann zum Tempelhofer Feld, wo sich die Oberschenkel wieder in Erinnerung brachten. Die ersten 4 KM lief ich im 6.30er Pace. Dann wollte ich aber unbedingt noch eine 6er Schnittpace schaffen. Also etwas mehr geben, was mir wegen der Oberschenkel und dem kräftigen Gegenwind auf den letzten 3 KM nicht leicht fiel. Anyway, letztlich gepackt. Oft reine Kopfsache. 10 KM in 59:20 Minuten. Am 14.05. freue ich mich schon auf den BIG 25 mit Einlauf ins Olympiastadion! Geil!

Bilanz April

Wieder einmal habe ich mir mehr vorgenommen, als ich letztlich liefern konnte. Trotzdem fiel die Bilanz gar nicht so schlecht aus, denn immerhin bin ich knapp 340 KM gelaufen und war 19 x im McFit. Dazu kommt noch das Thema Rad fahren. Erfreulich auch mein gestriger 14 KM Lauf, den ich in 1:08h absolvierte. Der Mai soll auch wieder ordentlich sportlich werden, auch wenn ich in Kürze wieder Auto fahren darf. Unter anderem stehen die 25 KM von Berlin an, the big 25. Laufen hat Priorität, denn es sind nur noch 6 Wochen bis Biel.

Sonntag, 30. April 2017

Potsdamer Drittelmarathon



Potsdam - Drittelmarathon

Geiler Kampf gestern zwischen Klitschko und Joshua. Das Beste, was ich seit 10 Jahren an Kämpfen gesehen habe. 2 absolut gleich starke Weltklassekämpfer lieferten sich ein unfassbar gutes Duell auf Augenhöhe. Das macht Boxen attraktiv. Schade, dass Klitschko den kürzeren zog. Joshua wird nun über Jahre das Schwergewicht beherrschen. Heute ging es gegen 8.00 Uhr los nach Potsdam. Mit der S - Bahn. Tolles Laufwetter. Zum Zeitpunkt des Startes um 10.00 Uhr ca. 8 Grad, Sonne, blauer Himmel und windstill. 2060 Teilnehmer. Dicht gedrängtes Feld. Natürlich standen die ganz schnellen Läufer vorne und dann kamen unmittelbar die, die sich scheinbar superschnelle Zeiten vorgenommen hatten. Unglaublich, sogar Walker standen derartig vorne. Fast pervers. Ich überholte einige Hundert. Am Anfang war es etwas enger auf dieser wirklich schönen Runde, die von der Glienicker Brücke aus startete und die Schleife durch Potsdam machte. Ziel war wieder die Glienicker Brücke. Der erste KM wurde mit 5.02 Minuten etwas langsamer und war geprägt vom Kurvenlauf. Ich fühlte mich gut, aber nicht perfekt und beschloss, die Pace um 4.55 Minuten pro KM stabil zu halten. Einige KM wurden dann sogar leicht schneller. Insgesamt absolvierte ich die 14 KM in 1:08h und belegte immerhin den 375. Platz. Alles war recht gut organisiert, allerdings fuhren die Shuttlebusses erst wieder gegen 12.30 Uhr zurück. Also lief ich nach Zehlendorf zurück. Stellte sich als weiter heraus als gedacht. 5.5 KM anstatt der angenommenen 3.5 KM. Ich lief diese in lockerer 6.30er Pace. Später kamen dann noch 3 weitere KM von Lichtenrade nach Großziehen zurück, auch im 6.30er Tempo. Genug gelaufen für heute.

Samstag, 29. April 2017

Boxen

Ich bin ein wirklich begeisterter Box - Fan und heute Abend findet ein Kampf statt, auf den ich mich bereits seit vielen Monaten freue, ja ihm absolut entgegenfiebere. Wladimir Klitschko, langjähriger Dominator im Schwergewicht, vor mehr als 1 Jahr unwürdig gekämpft und Titel gegen Fury verloren, kämpft gegen den aufstrebenden Stern und amtierenden IBF Champ, Anthony Joshua. Was für ein Kampf. Ich kann es kaum noch erwarten. Ich selbst habe heute Morgen bei McFit einen einstündigen Workout absolviert und bin mittags wieder entspannte 8.5 KM gelaufen. Zeit 50:15 Minuten. Morgen steht der Drittelmarathon von Potsdam an. Bin auf meine Form gespannt.

Freitag, 28. April 2017

Erst Sonntag zählt es

Eigenartiger Tag. Morgen mit dem Fahrrad zu McFit und 75 Minuten hart, aber brotlos trainiert. Hatte irgendwie den Eindruck, dass mir heute nicht viel gelingt und habe es daher sanft und mit eher geringeren Gewichten angehen lassen. In der Mittagspause hingegen war ich fast euphorisch. Vielleicht lag es an den höheren Temperaturen (12 Grad statt 2), vielleicht an der Sonne. Ich musste mich wirklich im Tempo bremsen und wollte maximal um 6 Minuten pro KM laufen. Erst am Sonntag zählt es, wenn der Potsdamer Drittelmarathon ansteht und ich die 14 KM in 4.45er Pace pro KM packen möchte. Heute 8.5 KM in 51:15 Minuten! Jiayou!

Donnerstag, 27. April 2017

Mit zu viel Gewicht...

Heute wollte ich morgens zur Arbeit laufen und abends wieder zurück. Insgesamt 31 KM. Im Bieler Zuckeltempo. Erschwerend im wahrsten Sinne des Wortes mit meinen Klamotten im Rucksack. Jeans, Schuhe usw. Insgesamt locker noch einmal 5 - 6 KG. Auf dem Rückweg hatte ich dann noch einiges an Fachzeitschriften dabei... Bei herrlichen Laufbedingungen quälte ich mich dann ordentlich und konnte gut nachvollziehen, wie hart es sich mit zu viel Gewicht läuft. Schwer, schwerfällig und langsam läuft es sich. Hin brauchte ich für die 15.5 KM 1:39h, zurück sogar 1:45h. Wissen wiegt halt. Die Zeitschriften mussten sein.

Mittwoch, 26. April 2017

Viel Aufwand, wenig Ertrag

Endlich nach 4 Tagen konnte ich heute wieder bei McFit trainieren und hatte richtig Lust darauf. Ich habe bewusst nicht zu viel Gewicht draufgepackt, um mich nicht zu überfordern. Hatte richtig Spaß. Gelaufen bin ich heute nicht, denn ich fuhr ja mit dem Rad zur Arbeit und zurück. Insgesamt 30 KM in 90 Minuten. Mein Fahrrad ist zwar ok, aber halt nur ein City - Bike mit 21 Gängen. Ich fahre quasi bereits immer in den 5 stärksten Gängen. Ich muss mindestens im drittletzten und zweitletzten Gang ackern und dabei etwa 200 bis 250 Watt aufwenden, um durchschnittlich 20 - maximal 30 Km/h zu schaffen. Heute morgen fuhr einer mit seinem Rennrad an mir vorbei, der wandte vielleicht 130 Watt auf und ließ mich dann regelrecht stehen. Frustrierend.... Morgen wird wieder gelaufen.

Montag, 24. April 2017

Nachwirkungen

Erstmalig seit langer Zeit habe ich mich morgens nicht motivieren können zu McFit zu gehen und habe lieber 90 Minuten länger geschlafen. Der Trip nach Porto hat mich doch ziemlich angestrengt. Immerhin bin ich die 15 KM zum Markt hin - und abends auch wieder zurückgefahren. Mittags bin ich noch lockere 5 KM in 33 Minuten gelaufen. Wetter war durchaus schön, fast wie in Porto. Es fehlten nur 10 Grad...

Sonntag, 23. April 2017

Mein Geschenk

Ein guter alter Freund pflegte bei gemeinsamen Läufen in schöner Umgebung immer davon zu sprechen, dass dies und die daraus resultierenden Eindrücke, Emotionen und Momente sein Geschenk an mich sind. Nun, heute war der Strandlauf in Porto mein besonderes Geschenk. Es war so wie im Reisetipp vermerkt. Du steigst aus der Metro aus und riechst bereits das Meer. Genauso. Und dann siehst du den riesigen, langen und tiefen Strand. Wow. Eine ewig währende Strandpromenade. Ich lief sie 5.5 KM entlang und wieder zurück. 11 KM in 1:07hEs ging noch weiter. Vielleicht bis Lissabon? Ich musste leider zurück, habe aber diesen Lauf genossen. Genauso wie hunderte von anderen Läufern, Bikern und Spaziergängern. Der Sand ganz weiß und rein. Irre schön. Portugal, ich habe dich in mein Herz geschlossen. Alles so schön. Auf, es geht wieder heim.

Samstag, 22. April 2017

Porto

Sightjogging ist eine Sache, die mir als Anwender extrem viel Spaß bereitet. Laufend eine attraktive Stadt und Metropole erkunden und entdecken. Die Bedingungen in Porto fantastisch. Zwar mit 23 Grad im Schatten relativ warm, aber ständig war ein kühlender Wind da. Zum anderen war das eingeschlagene Tempo sehr moderat. Etwas erschwerend kam hinzu, dass Porto sehr hügelig ist und mich damit ganz ordentlich forderte. Die Stadt ist super attraktiv und es bereitete mir tierisch viel Spaß. War langsam, entspannend, aber ich war trotzdem platt. 18 KM in zusammen 2:13h gejoggt, sozusagen in mehreren Etappen. Insgesamt war ich aber heute rund 32 KM zu Fuß unterwegs. Jiayou!

Freitag, 21. April 2017

Hauptsache bewegen

Unter dem Aspekt stehen derzeit viele Läufe. Habe derzeit nicht viel Lust, gezielt zu trainieren. War heute erst 90 Minuten im McFit zum Workout und lief hinterher noch zum Tempelhofer Feld. 10 KM waren heute genug. Tempo ist nicht so wichtig, Hauptsache Sport und letztlich Bewegung. Lief auch heute mehr mental und langsam. Trotzdem sollte es heute wenigstens eine 6er Pace sein, die ich gerade mal so hinbekommen habe. Schneller soll es erst wieder Ende April werden, wenn es zum Potsdamer Drittelmarathon geht. Hier will ich wieder eine 4.45 Pace im Schnitt laufen. Heute wurden es 10 KM in 59:45 Minuten. Jetzt gilt es für Porto zu packen. Ein Powerweekend steht an. Sightjogging - Tour!

Donnerstag, 20. April 2017

Hauptsache ankommen...

Zeit spielte heute überhaupt keine Rolle. Lust hatte ich keine, wollte aber an meinem ersten Urlaubstag wenigstens 20 KM laufen. Wieder mal auf andere Gedanken kommen, nachdenken, entspannen, locker werden. Hauptsache laufen, Hauptsache 20 KM, Hauptsache ankommen. Die Lust kommt dann beim Tun und so war es auch dieses Mal. Das Wetter wurde schöner, es duftete nach Frühling und ich trottete entspannt und locker vor mich hin. Bieler Tempo. 23.5 KM in 2:55h.

Mittwoch, 19. April 2017

Jeder Meter zählt...

Sieh auch unglückliche Situationen als Chance. Mal keinen Führerschein und kein Auto zu haben, bedeutet sich zu bewegen. Dies ist ohnehin meine Lebensphilosophie. Möglichst viel bewegen, Bequemlichkeit vermeiden, Beweglichkeit und Gelenkigkeit erhalten. Von daher starker und sportlicher Tag heute. Morgens um 3.50 Uhr wach geworden und um 5.45 Uhr die 2 KM zu McFit gejoggt. Gemütliches 7er Tempo pro KM. Nach 2 Stunden Training bin ich wieder die 2 KM zur S - Bahn gejoggt und zum Markt gefahren. Von der S - Bahn dann noch einen KM zum Markt gejoggt. Cool. Mittags habe ich eine kurze Pause absolviert und diese für eine 5 KM Runde in 29:45 Minuten genutzt. Nun ist es genug für heute. 3 Tage Urlaub stehen an. Jiayou!

Dienstag, 18. April 2017

Doppelknoten

Für 4 Wochen die Pappe "zwischengeparkt" bedeutet viel Sport im Sinne von Fahrrad fahren oder wie heute zusätzliches Laufen. Heute fuhr ich mit Der S - Bahn. Für den Heimweg baute ich eine kleine Laufeinheit ein. Ich lief zu einem weiter entfernteren S - Bahnhof. Auf diese Weise kam ich doch noch zu meiner täglichen Dosis Sport. 6.5 kM in 41 Minuten. Wann immer ich bewusst zum Joggen gehe, ist der Doppelknoten für mich selbstverständlich. Irgendwie war mir das auf dem Heimweg nicht so klar und so musste ich anhalten und nachbinden.

Montag, 17. April 2017

Biel bleibt Biel....

.... und kann mir heute gestohlen bleiben. In den letzten 3 Tagen bin ich insgesamt 61 KM gejoggt. Heute reichte meine Kraft nur zu gut 2 Stunden Fitnessprogramm. Danach konnte mich auch das Thema Biel nicht mehr motivieren. Heute spaziere ich nur noch 2.5 KM zum Kino und zurück. Die Schöne und das Biest steht an. Freue mich schon darauf. Danach noch Chinese Food und Faulsein.

Sonntag, 16. April 2017

Wenn du denkst, es geht nichts mehr...

Im Beruf und im Sport gilt der Satz, wenn du denkst, es geht nichts mehr, dann geht doch immer noch ein kleines bisschen mehr als gedacht. Das ist für alle Ziele gültig. Heute wollte ich 20 KM langsam laufen, aber Wind, Temperatur und gelegentliche Graupelschauer haben mir den Nerv gezogen. Ich hatte keinen Bock mehr und die Schritte wurden immer langsamer. Nach 15 KM wollte ich den Heimweg antreten, aber vorgenommen ist vorgenommen. Und...es geht immer noch ein bisschen. 21 KM in 2:19h.

Samstag, 15. April 2017

Regenlauf

Gutes Timing heute. Erst Punkt 8 Uhr beim Lidl zum Einkaufen gewesen und es blieb komplett trocken. Einkäufe verstaut und auf zum Tempelhofer Feld und es fing an zu regnen. Nieselschauer, nicht wirklich heftig. Erfrischende Läufe, die ich durchaus mag. Hätte gar nicht gedacht, dass ich mich nach den gestrigen 30 KM einigermaßen gut fühle. War am Anfang auch nicht so. Aber mit fortwährenden Lauf ging es besser. Waren auch einige Mitstreiter dabei, die alle dem Wetter trotzten. Super. Spasslauf heute. 10 KM in 54:50 Minuten.

Freitag, 14. April 2017

Ihr könnt mich alle mal...

überholen. Endlich mal bis 8 Uhr ausgeschlafen. Dann ab zum Tempelhofer Feld. Meine Beine waren immer noch schwer. But there is no shortcut. Ich habe Biel immer vor Augen und ich weiß, dass ich die langen Läufe brauche. Also, egal wie langsam. Unbedingt 30 KM laufen. Blödes Gefühl, ständig überholt zu werden und auf Pudding - Beinen unterwegs zu sein. Tempo ist egal, laufe noch eine Runde, denn du brauchst die 30 KM. Kampf und Krampf heute. 30 KM in 3:26h!

Donnerstag, 13. April 2017

Sportmüde?

Uh, wirklich nicht schlecht. Tag für Tag morgens ins Studio, 30 KM Radfahren und Joggen. Heute auch wieder. Mittags bin ich in einer kurzen Pause wieder 5 KM in 31:30 Minuten gejoggt. Fiel mir aber extrem schwer. Hatte Lust, war mental gut drauf, aber die Beine schwer wie Blei. Morgen erst einmal ausschlafen, den Feiertag nutzen und dann bleibt das Rad stehen, mich wird kein Weg ins Studio führen, nur gelaufen wird auf dem Tempelhofer Feld. Aber nicht so weit schauen.... abends muss ich noch die 15 KM nach Hause fahren.

Mittwoch, 12. April 2017

Dicke Beine

Heute kam ich mental und dann später daraus resultierend auch physisch an gefühlte Grenzen. Morgens ins McFit und anschließend bei leichtem Nieselregen 15 KM mit dem Rad zum Markt gefahren. Trainingsschwerpunkt heute waren die Beine. Entsprechend schwerfällig war ich dann unterwegs. Mittags war ich dann in der Pause noch 5 KM in 29:25 Minuten laufen. Abends regnete es noch stärker und meine Lust war total im Eimer. Egal, ich habe mich mit schweren Beinen durchgewurstelt. Wieder 15 KM in gut 45 Minuten.Als ich zuhause ankam, war ich klatschnass. Duschen, essen, Championsleague genießen, Bayern gegen Real. Enjoy and recover.

Dienstag, 11. April 2017

Sportlich

Morgens wieder ins McFit und fast 90 Minuten hart trainiert. Anschließend ging es per Rad 15 KM zur Arbeit. Mittags machte ich einen kurzen Break und lief 5 KM in 29:45 Minuten. Abends fuhr ich wieder mit dem Rad die 15 KM zurück. Nicht schlecht und sehr sportlich.

Montag, 10. April 2017

Schalten lernen

Morgens wieder 80 Minuten McFit und dann ab mit dem Bike zur Arbeit. 15 KM strampeln und dann noch die 30 KM Laufen von gestern in den Knochen. Irgendwie muss ich das Biken wieder richtig lernen, vor allem das richtige schalten. Rechtzeitig hoch und runterschalten. Wie beim Auto fahren. Nur da spüren mögliche Fehler nicht die eigenen Muskeln. Tatsächlich fuhr ich gestern wirklich nur in einem Gang, heute setzte wieder die Erinnerung ein. Mittags hatte ich keinen Bock zu laufen mehr. Abends ging es dann wieder mit dem Bike zurück, so gar ganz gut, packte die 15 KM in 40 Minuten. Trotz der vielen Stops und dem alten Fahrrad. Genug Sport für heute. Mal sehen, wie es morgen aussieht. Hoffentlich gibt es wieder einen tollen Biker - Tag (no rain, no wind)

Sonntag, 9. April 2017

Wo ist Kalle?

Was für ein geiler Tag? Sah erst gar nicht danach aus, als ich mich gegen 10 Uhr endlich aufgerafft hatte und in Richtung Tempelhofer Feld lief. Fühlte mich vom ungewohnten Radeln noch etwas platt. Langsam kam die Sonne raus. Minimal wollte ich heute 20 KM laufen, aber eigentlich liebäugelte ich mit den 30 KM, also gut 4 Runden auf dem Tempelhofer Feld. Dies füllte sich auch langsam mit Leuten und es war schön, all die Sportler zu sehen. Läufer, Biker, Spaziergänger, Skater, Inline - Skater usw. Die ersten 5 KM waren hart und ich kam nicht über eine 6.40er Pace hinaus. Bei KM 7 hängte ich mich an einen Läufer, der mich kurz vorher überholt hatte und begleitete ihn sozusagen auf den folgenden 3 KM. Dann verließ er das Tempelhofer Feld leider wieder. Immerhin gelang es mir endlich um die 5.50 Minuten pro KM zu schaffen. Zug um Zug wurde ich schneller und packte dann auch einige KM in 5.30er Pace. Auf der Strecke fragte ich mich oft, was mein Lauffreund Kalle eigentlich macht. Vor gut 2 Jahren hatten wir uns hier kennengelernt und 2 bis 3 auf einen Lauf getroffen. Die letzten 4 - 5 KM hatte ich heute ein paar Schwierigkeiten die Pace zu halten. Es gelang mir aber, das Tempo quasi zu verwalten. Für heute war das genug Sport. 30 KM in 2:59:20 h! Ab auf die Couch.

Samstag, 8. April 2017

Wackelpudding

So fühlen sich meine Beine derzeit an. Gestern Abend 15 KM heimgeradelt, morgens 75 Minuten Workout im McFit und mittags auf wackeligen Beinen 6.5 KM in 43:40 Minuten durch Zehlendorf gewatschelt. Abends geht es wieder per Fahrrad heim. Morgen plane ich einen längeren Lauf und werde Fahrrad und Hanteln nicht eines Blickes würdigen. Jiayou!

Freitag, 7. April 2017

Radeln

Im letzten Jahr blieb es nur bei der Absicht, in diesem Jahr habe ich frühzeitig, nämlich heute bereits die Fahrradsaison eröffnet. Morgens mit dem Bike zu McFit und dort 65 Minuten trainiert. Danach ging es von dort zur Arbeit. Gut 15 KM in 46 Minuten. Danach stand ich durch diverse Termine unter Zeitdruck und kam nicht mehr zu einem Pausenlauf. Dafür ging es abends wieder mit dem Bike zurück. Sogar etwas schneller, 15 KM in 42 Minuten. Fuhr eher vorsichtig. Trotzdem merkte ich es in den Beinen. Ungewohntes Training. Morgen mache ich es wieder.

Donnerstag, 6. April 2017

Shape your body

Sportlicher freier Tag. Morgens ordentlich 75 Minuten im McFit trainiert. Interessant, dass dort seit Jahren die gleichen Leute trainieren, immer in etwa um die gleiche Zeit. Im Juli 2012 war ich das erste Mal in diesem McFit. Lustig, dass die Leute fast alle immer noch so aussehen wie damals. Nur wenige haben ihre Körperform verändert. Ich trainiere da für ein bestimmtes Ziel. Mehr Gewicht zu bewegen und meinen Körper deutlich zu straffen. Um das zu schaffen musst du dich gelegentlich aus der Komfortzone herausbewegen. Größere Gewichte, mehr Belastung usw. Anschließend besuchte ich meine Mutter und startete von Großziethen aus den Heimweg. Mein Weg führte mich über Lichtenrade, Mariendorf, Marienfelde, Tempelhof, Tempelhofer Feld zurück nach Neukölln.22 KM in gemütlichen 2:25h. Vielleicht mein bevorzugtes Bieler Tempo.

Mittwoch, 5. April 2017

Not to slow

Nicht ganz so langsam, dachte ich mir, als ich nachdenklich und sinnierend lostrottete und dabei das gleiche lahme Tempo wie gestern einschlug. Morgens beim Fitness war ich noch gut drauf, aber irgendwie ging meine gute Stimmung flöten. Komm, raff dich auf, nicht wieder eine 7er Pace, Sub 6 sollte es schon sein. Lass dich nicht gehen. So lief ich durch heute triste Zehlendorf. 5 KM in 29:40 Minuten. Morgen lacht die Sonne wieder. Jiayou!

Dienstag, 4. April 2017

Umstellung

Das kraftaufbauende, aber zunächst auch kraftzehrende Fitnesstraining erfordert insgesamt eine Veränderung der Laufrhythmen. Die schnellen Einheiten mache ich jetzt an anderen Tagen. Heute stand wie immer dienstags eine flotte Laufeinheit an. Hatte mich morgens in einem für meine Verhältnisse fulminanten Krafttraining habe schon ordentlich verausgabt. Mental hatte ich null Bock auf schnelles Laufen in der Mittagspause. Stattdessen trabte ich im 7er Tempo meine Zehlendorfer Hausstrecke entlang. 6.5 KM in 45:15 Minuten.

Montag, 3. April 2017

Plan ist Plan

Letzte Woche habe ich es vorgemacht. Einen anspruchsvollen Plan aufgestellt und ihn wirklich vollständig erfüllt. Da will ich diese Woche entsprechend anknüpfen. Morgens machte ich wieder 85 Minuten Fitness. Schwerpunkt dieses Mal die Bereiche, wo ich noch erquicklich schwach bin. Bauch, Bauch, Bauch und nochmals Bauch. Mittags reichte dann meine Zeit nur für 5 KM, die ich in 29:45 Minuten während meiner Pause absolvierte. Geplant hatte ich aber 10 KM heute, also lief ich abends dann noch weitere 5 KM. Etwas flotter in 27:45 Minuten. Plan ist Plan. Nicht mehr viel Zeit bis Biel.

Sonntag, 2. April 2017

Wie in allerbesten Zeiten

Mann, war das ein starker Auftritt von Briedis gegen Huck. 12 Runden klar dominiert und immer in der Lage, Huck auszuknocken. Der fast perfekte Boxer. Schnell, explosiv, technisch stark und auch schlagstark. Verdienter Weltmeister. Gegen 0.30 Uhr war ich im Bett und wie in allerbesten alten Zeiten stand ich um 4.45 Uhr wieder auf, noch bevor meine Wecker klingeln konnten. Gegen 6.30 Uhr war ich auf dem Weg zum Tempelhofer Feld, um dort 2 Runden zu absolvieren. Tolle Wetterbedingungen. 12 Grad, trocken, fast windstill. Leichter Steigerungslauf. 16.5 KM in 1:34h. Ich kam erst schwerfällig in Gang, wollte aber diese Distanz packen, um erstmalig meinen Wochenplan komplett zu erfüllen. Insgesamt bin ich 80 KM gelaufen und habe 5 x Fitness trainiert. Wirklich eine coole Woche.

Samstag, 1. April 2017

2 x 24

Schon Wahnsinn! 24 Grad in Berlin. Gut, morgens noch nicht, sonst hätte mir mein Training nicht so viel Spaß bereitet. Außen 24 Grad im Schatten bedeutet dann oft, dass du innen bis zu 30 Grad hast und dich wie in der Sauna fühlst. Kommt noch früh genug. Heute habe ich ein tolles Training absolviert, überwiegend Bankdrücken und Kurzhanteltraining. Beim Bankdrücken kam ich heute nur zu mehreren Sätzen a 70 KG. Steigern war nicht mehr drin, weil der Armmuskel langsam dichtmachte. Beim Kurzhanteltraining machte ich eine spezielle Übung mit 24 KG Hanteln. Vor gut 7 Monaten machte ich diese Übung mit 12 KG Hanteln... Fortschritt. Nachmittags unterbrach ich dann meinen Arbeitstag und machte einen herrlichen Lauf bei eben besagten 24 Grad. Traumhaft. Ab und zu kam mal ein kleiner Wind auf. Wie erfrischend. 8.5 KM durch Zehlendorf in 52:50 Minuten. Und heute Abend.... Huck gegen Briedis. Kann es kaum erwarten...

Huck versus Briedis

Selten hat mich in den letzten Jahren ein Kampf so elektrisiert wie der Cruiserweight Box - Weltmeisterschaftskampf zwischen Marco Huck und dem Letten Briedis. Huck, ein lange Zeit wirklich guter Kämpfer, den ich sehr schätze und mag, der allerdings immer sehr vollmundig daher kommt und in den letzten Kämpfen nicht immer perfekt vorbereitet zu sein schien. Auf der anderen Seite der starke Lette, eher wortkarg und bescheiden. Ein Kampf auf höchstem Niveau bahnt sich an. Ich wünsche mir zwar einen Sieg von Marco Huck, denke aber, dass Briedis durch KO bis zur 8 Runde gewonnen haben wird.

Freitag, 31. März 2017

75

Ziele setzen, zulegen, sich verbessern. Nicht unbedingt im Wettstreit mit anderen, sondern v.a. mit sich selbst. Morgens war ich wie oft im McFit. Natürlich variiere ich mein Programm immer etwas und setze andere Schwerpunkte, damit keine Langeweile aufkommt. Auch hier geht es um Verbesserung und neue Reize. Eine meiner bevorzugten Übungen ist das klassische Bankdrücken. Da hat mich letztens eine Instagram - Freundin verblüfft. Eine junge Frau, die dabei 60 KG schaffte. Allerdings nur 1 x, eine Absicherung in Griffnähe und mit letzter Kraft. Trotzdem imposant. Ich mache mich beim Bankdrücken immer mit 5 Sätzen a 10 Stück mit 40 KG warm, dann folgen 3 Sätze a 10 mit 50 KG, schließlich 3 Sätze a 7 Stück mit 60 KG und dann kommen 3 Sätze a 3 St. mit 70 KG. Das war in den letzten Jahren meine absolute Bestleistung. Hat mich begeistert, dass ich heute 75 KG auflegen konnte und feststellte, dass da noch Luft ist... Fürs Laufen war eigentlich keine rechte Luft mehr da, aber bei diesem Traumwetter musste ich in der Mittagspause doch kurz raus. 22 Grad, Sonne pur! Es reichte für 6.5 KM in 38:30 Minuten. Dabei hörte ich das neue Album von Nelly Furtado. Enttäuschte mich genauso wie das von James Blunt. Na ja, du kannst nicht immer Meisterwerke abliefern.... Gilt für jeden.

Donnerstag, 30. März 2017

Langsam kommt an

Natürlich lässt sich nicht pauschal sagen, dass langsames Laufen besser ist als schnelles. Das hängt letztlich immer vom Vorhaben und Ziel ab. Auf kürzeren Distanzen will ich gerne schnell laufen, auf langen Strecken empfiehlt es sich schon mal, ganz langsam zu sein. Wie sagte Extremläufer und Vortragsredner Norman Bücher kürzlich: "Ich schaffe diese extremen Distanzen in ordentlicher Zeit nur, weil ich relativ langsam laufe. Er war genau wie ich beim Bienwald Marathon dabei und finishte langsamer als 4.30h. Heute an meinem freien Tag stand ein langer Lauf an. Ich fühlte mich nicht top und das Wetter war auch nicht super einladend. Ich hatte vor, 30 KM unter 3 h zu laufen. Schon nach wenigen Kilometern merkte ich, dass mir das heute nicht gut tut. Wie so oft spielte ich mit dem Gedanken, kürzer und dafür flotter zu laufen. Aber würde mir das im Hinblick auf Biel helfen? Nö! Also lautete die Parole heute, die 30 muss stehen, egal in welcher Zeit. Tatsächlich wurde ich immer langsamer, aber ich blieb dabei, die 30 muss stehen. Nicht wieder in Biel so quälen wie im letzten Jahr. 30 KM in 3:12:50h.

Geht raus, macht Sport

Geht raus und macht endlich Sport, schrieb letztens eine ehemalige Mitarbeiterin unter ein Foto, das sie bei Instagram veröffentlichte. Dieses Bild zeigte ihren Sixpack Bauch. Sehr beeindruckend. Dieser Satz fällt mir immer ein, wenn wieder irgendeiner aus meiner Firma, Verwandschaft, Bekanntschaft, Freundschaft usw. darüber sinniert, dass er bald, zu einem bestimmten Datum anfangen wird, Sport zu treiben bzw. sich besser zu ernähren. Ab April mache ich Sport und nehme ab...., nach meinem Umzug werde ich aber....., bald melde ich mich im Fitnessstudio an...., in Kürze kommt ein Freund hierher, dann werden wir beide...., ich unterbreche dann immer und sage ja,ja, always the same old story oder regelmäßig grüßt das Murmeltier.... just do it! Oder wie meine Mitarbeiterin es formuliert "geht raus,macht Sport". Rafft euch auf, nicht morgen, heute. Just do it! The power is in now!

Mittwoch, 29. März 2017

Laufen ist immer schön...

Oft habe ich bereits darüber geschrieben, wie schön das Laufen ist. Einfach auch deshalb, weil du es in jeder Stimmungslage, Laune und Verfassung tun kannst. Wenn du an der frischen Luft nachdenken möchtest, wenn du hart an der Leistungsgrenze oder darüber hinaus laufen möchtest, wenn du träumen willst, es geht immer und ist immer angenehm. Das Wetter ist meistens auch besser als gedacht. Der angesagte Schauer war heute leichter Niesel und passte zu meiner nachdenklichen Stimmung. Morgens bei McFit hatte ich mich 90 Minuten lang total ausgepowert, mittags während einer kurzen Arbeitspause wollte ich nur flotter spazieren gehen und Gedanken sacken lassen.Laufen bietet alles und das für wenig Geld und Aufwand. 6.5 KM in 45:50 Minuten.