Google+ Badge

Sonntag, 18. März 2018

Lauf der Sympathie 2018

Normalerweise liebe ich diesen Lauf, heute blieb es tatsächlich bei der Sympathie. Ich bin ihn schon 3 x vorher gelaufen. Schnelle Strecke, flach, meist leichten Rückenwind, angenehme Temperaturen um 10 - 15 Grad, einfach ideal. Ziel war eine Zeit unter 48 Minuten für die 10 KM Strecke, die von Falkensee nach Spandau führt. Als ich morgens aus dem Fenster schaute, steigerte sich meine gute Laune und positive Erwartung noch. Purer Sonnenschein, blauer Himmel. Ein Blick aufs Thermometer schwächte die guten Eindrücke allerdings ein, minus 5 Grad. Als ich dann aus dem Haus kam und von einem kräftigen und eisigen Wind empfangen wurde, dachte ich, bloß keinen Gegenwind nachher. Ich parkte dann in Falkensee auf dem Parkplatz des Hellweg Baumarktes und joggte langsam die 2.5 KM zur Stadthalle, um meine Startunterlagen abzuholen. Da ich kräftigen Rückenwind hatte, war mir sofort klar, dass das heute herausfordernd würde. Alles dort ist gut organisiert und so hatte ich noch eine gute Stunde bis zum Lauf. Meine dünne Sportjacke band ich mir um die Hüfte und lief im dünnen, aber langärmeligen Shirt. Am Start wurde es wieder eng, aber es gelang mir trotzdem, den ersten KM in 4.58 Minuten zu laufen. Viel mehr war auch nicht drin, denn der eisige Gegenwind begleitete uns die gesamte Zeit und Strecke. Ich hatte ordentlich zu kämpfen und war stolz, dass ich den letzten Kilometer in 4.47er Pace hinbekam. Trotzdem verfehlte ich mein Ziel knapp und lief in 49:05 Minuten ein. Nach ganz kurzer Verschnaufpause joggte  ich dann 6.5 KM zurück nach Falkensee zum Auto. Ich sah noch viele Läufer auf der Strecke bis der „Besenwagen“ fuhr. Hart war es dann zu sehen, wie mir noch gut 10 Läufer auf dem Bürgersteig entgegenkamen, die es nicht geschafft hatten. Trotzdem Helden, bleibt dran Leute. Insgesamt 19 KM heute. Ich bin zufrieden.